DAS SVEKSNA MUSEUM

Sveksna Museum
Baznzciosstr. 9A, Sveksna

Schon im Jahr 1921 haben die Lehrer der Sveksna Elementarschule die Frage wegen der Einrichtung des Museums gestellt. Der Lehrer A. Klumbys hat vorgeschlagen die Exponate zu sammeln. Es wird beschlossen den Graf Pliatter zu bitten, um die alte Grammatik der litauischen Sprache zu übergeben. Leider, diese Absichte nicht verwirklicht geblieben sind.

Später wurde nicht großes Museum im Gymnasium eingerichtet– es war nur ein Glasschaufenster, das für die Exposition der altertümlichen Münzen, archeologischen Funde und anderer Antiquitäten bestimmt war. Der große Teil der Exponate sind während des Krieges geschwunden, einige Exponate sind später ins eingerichtete Sveksna Museum geratet.

Nach der Kriegszeit hat der Lehrer der litauischen Sprache Jonas Vytautas Rupsys ziemlich im Bereich der Landeskunde gemacht: im Jahr 1957 hat er viele Expeditionen in Sveksna Umgebung veranstaltet, viele archeologische Exponate, Arbeitswerkzeuge gesammelt. Der Lehrer Romualdas Pintveris hat in der Schulbibliothek im Jahr 1968 die Ständer „Nationalsozialistische Okkupation in Sveksna“, „Für die sowjetische Regierung“ eingerichtet.

Als das 50- Jubileum der Schule nah war, begann der Lehrer Petras Celiauskas über die Einrichtung des Museums sich sorgen. Die Bibliothek war in den Raum der Villa übertragen, drei Zimmer des Hauses, das im Park war, waren für das Museum gegeben. Das Museum war im Jahr 1969 während des 50- Jubiläums der Schule geöffnet. Nach einigen Jahren war das Museum wegen der schlimmen Lage des Gebäudes geschlossen. Später hat die Direktorin der Schule O. Pintveriene um das Museum sich gekümmert: das Museum war renoviert, das Dach verbessert, die Schaufenster hergestellt, vier Zimmer für die Expositionen eingerichtet.

Im Jahr 1993 wurde das Museum von der Sveksna Mittelschule als die Filiale des Silute Museums und wurde es in einem vom ehemaligen Hofgebäude in Sveksna Parkterritorium, nicht weit von der katholischen Kirche und der “Genovaite” Villa eingerichtet. Seit 2005 ist das Museum in neuem Raum- im Gebäude vom Sveksna „Saule“ Gymnasium eingerichtet. Nicht wenig Exponate haben zum Sveksna Hof gehört. Das große Erbe der altertümlichen Schriftsprache, ein vom wertvollen Ausgaben der 17.-ten Jhd. ist das Statut des Litauens. Das Museum leistet die Dienstleistungen von der Tourismusinformation für die Besucher der kleinen Stadt Sveksna.

Zu dieser Zeit sind 4 verschiedene Expositionssäle im Museum:

  • Volkskunde;
  • Archeologie;
  • Geschichte des Hofes;
  • Geschichte der kleinen Stadt.

Kontakte:

Adresse: Baznzciosstr. 9A, Sveksna

Tel. des Sveksna Museologen:  +370 657 57152

Öffnungszeit: Mo- Do 9:00 -17:00 Uhr; Fr.– 9:00 -15:45 Uhr; So und Mo ist geschlossen.